Dieses Rezept hat mich überrascht weil ich den Geschmack aus der Kindheit kannte. Und zwar aus der Schülerhilfe die ich damals besuchte, dort wurden wir auch Mittags verköstigt
und ich hätte nie gedacht dass die Küche so gute Speisen geliefert hat - aber als Kind, Jugendlichem ist einem das egal - Hauptsache es schmeckt und das tat es.

Die Zutaten:

300 gr. Rinderhack
200 gr. Schweinehack
100 gr. Panchetta (gibts beim guten Italiener oder in einem sehr guten Markt)
1 weiße Zwiebel
1 Stange Staudensellerie oder auch Sellerieknolle in entsprechender Menge
2 gelbe Karotten
30 gr. Tomatenmark
2 Esslöffel neutrales Öl
grobes Meersalz
gemahlener schwarzer Pfeffer
1/4 Liter Vollmilch
1/2 Liter warmes Wasser

Die Zubereitung:

Das Öl mit einer Prise Salz in einem ausreichend großem Topf erhitzen. Den Panchetta fein schneiden und glasig dünsten.

Die Zwiebel, den Sellerie und die Karotten fein würfeln. Dann zunächst aber nur die Zwiebeln sowie den Sellerie zugeben und mitdünsten etwas später die Karotten zugeben.

Wenn alles angedünstet ist in eine Schüssel geben und in diesem Topf das Schweinefleisch anbraten etwas später das Rindfleisch zugeben und ebenfalls anbraten.

Wenn der Vorgang abgeschlossen ist das Gemüse wieder zugeben und auch das Tomatenmark, etwas warmes Wasser und einen Schuss Milch in den Topf geben.
Alles auf kleiner Flamme mindestens zwei Stunden köcheln lassen, gelegentlich umrühren und immer wieder mit Milch und oder Wasser aufgießen.

Sollte es zu sämig sein könnt ihr noch ein wenig warmes Wasser zum "verdünnen" zugeben, aber nur wenig da sonst der Geschmack halt verwässert.

Nun bleibt es euch überlassen mit welcher Nudelart ihr es euch schmecken lasst, Tagliatelle passen aber gut dazu.

 

Guten Appetit