Das Zubereiten von Spare Ribs stellt viele vor ein Problem, wie bekomme ich es hin, dass sich das Fleisch sich ganz leicht vom Knochen lösen lässt und schön zart ist?
Meistens verbrennen die Ribs auf dem Grill beim Versuch die Ribs zu garen und das ist nicht schön. Naja und jedesmal ins Restaurant gehen wird auf Dauer auch teuer.

Meine Vorgehensweise ist eigentlich recht einfach, das Einzige was wichtig ist ist Zeit - und Punkt.

Die Menge der Spare Ribs ist ersteinmal unwichtig - es sei denn ihr wisst schon genau wieviel Hunger ihr haben werdet.

Von Vorteil ist es wenn das Fleisch 24 Stunden mit Salz mariniert wird, denn dann zieht das Salz ins Fleisch komplett ein.
Eine Menge mit der ich gut klarkomme ist 14 Gramm Salz auf ein Kilo Spare Ribs.

Nehmt euch einen Bräter, in welchen die Fleischmenge passt. Zerteilt die Ribs gern schon vorher in mund- oder handgerechte Stücke.
Das Fleisch nun in den Bräter füllen und den Raum gut ausnutzen. Den Bräter wenn alles drin ist mit Alu-Folie oder einem Deckel
verschliessen und in den vergeheizten Backofen schieben bei 160°C für 90 bis 120 Minuten.

Nach dieser "Vorgarzeit" nehmt ihr den Bräter aus dem Ofen und gießt ersteinmal die Flüssigkeit ab sodass die Ribs nicht schwimmen.
Nun könnt ihr die Ribs mit der Barbecuesauce eurer Wahl veredeln und vermengt bzw. mengt diese vorsichtig unter die Fleischstücke.
Dann kann der Bräter wieder in den Ofen - aber ohne Abdeckung für zirka 30 Minuten um die Ribs zu vollenden.

 

Oder Methode 2:


Jetzt können die Ribs auch auf dem Grill vollendet werden... Und was ist mit der Marinade?

Dafür solltet ihr auf dem Grill eine Zone haben in der die Temperatur nicht zu hoch ist und das Fleisch gemütlich fertig gegrillt werden kann.
Sonst verbennt euch die Marinade (!!!) mit der ihr das Fleisch einpinselt. Denn in der Marinade ist ein guter Teil Zucker drin.
Die Marinade sollte ein wenig eintrocknen. Ihr werdet sicher das für euch richtige Maß finden.

Ihr könnt euch ein eigenes Rezept im Netz suchen oder meins nachmischen.

Ihr benötigt dazu eine Flasche Mississippi Barbecue Soße, gibts im Internet in der großen Flasche.
Nehmt davon eine gute Portion und gebt lediglich Honig dazu bis euch der Geschmack passt.

Fertig