Die klassische Aioli, welche lediglich aus Öl, Knoblauch und Salz besteht dürfte vielen sicherlich zu scharf sein.
Deswegen habe ich mir ein eigenes Rezept mit Eigelb ausgetüftelt welches aber auch nur ein wenig von anderen abweicht.

Die Zutaten:

0,15 Liter Öl (je nachdem welches Öl gewählt wird fällt die Konsistenz der Aioli anders aus)

sollte die Konsistens der Mayonaise nicht fest genug sein einfach mehr Öl zugeben und fleißig weiterrühren

2 bis 4 (!) Knoblauchzehen (Zehen nicht Knollen ;-))

einen halben Teelöffel Schwarzkümmel (gemörsert oder gemahlen)

3 Eigelbe (mir gefiel dadurch die Konsistenz und die Farbe besser)

1 Teelöffel Salz (bzw. nach Geschmack)

 

Die Zubereitung:

Die Eigelbe in eine Schüssel geben und gaaanz vorsichtig mit ein wenig ÖL unter
Zuhilfenahme eines Schneebesens von Hand verrühren. Und bitte am Anfang das Öl ganz vorsichtig hinzufügen
bis sich eine gleichmäßige "Creme" entwickelt dann wieder etwas Öl dazu und weiter rühren. Wenn circa die Hälfte des Öls untergerührt ist kann die Zugabe der Ölmenge auch erhöht werden, der Anfang ist/ war entscheidend!

Diesen Vorgang so lange wiederholen bis das Öl ganz untergerührt ist und die "Creme" eine feste Konsistenz
erreicht hat, dass ist dann die Grundmasse oder besser gesagt Mayonaise.

Nun kommt der Knoblauch mit dem Salz in einen Mörser und wird fein gemörsert bis eine schöne Creme
entstanden ist hier nun noch ein wenig Öl zugeben um das Knobi Aroma aus dem Mörser zu "lösen". Diese wird dann zusammen mit dem Schwarzkümmel unter die fertige Mayonaise gehoben und gut verrührt.

Fertig ist die Aioli - guten Appetit.

 

PS: Je nachdem welches Öl ihr benutzt fällt die Aioli anders aus, Konsistenz und Farbe.

Und ja - sicherlich geht das auch mit der Küchenmaschine (verbraucht aber weniger Kalorien und das Erfolgserlebnis ist nicht sooo groß)