Selbstgemachte Pommes sind mega lecker - wenn sie richtig gemacht werden!

Grundvoraussetzung ist selbstredend eine gute und leistungsfähige Friteuse am besten ein Kaltzonengerät.

Bitte lest das Rezept einmal komplett durch!!!

Eigentlich sind selbstgemachte Pommes ganz einfach, nehmt einfach eine richtig mehligkochende Kartoffelsorte
z.B. Bintje (ist eine ältere Sorte) und kocht sie wie eine Pellkartoffel vor, zirka 10 minuten.
Dann pellt ihr sie und lasst sie richtig auskühlen und abdampfen.

Wenn sie dann ausgekühlt sind könnt ihr sie in Pommesstreifen schneiden und ihr könnt die Größe so
anpassen wie ihr möchtet. Dann könnt ihr die Friteuse vorheizen auf 170°C oder wie früher
auf 190°C aber das wird ja nicht empfohlen...

Wenn ihr die Pommes nun frittiert kommt ein Punkt an dem das Fett nicht mehr richtig siedet,
dann nehmt ihr den Korb aus dem Fett und lasst die Friteuse nochmal voll durchheizen
um dann die Pommes ein zweites Mal zu frittieren bis zum gewünschten Gargrad.

Sie sollten nun schön goldbraun und knusprig sein.

Nun können die Pommes in eine Schüssel gegeben werden und mit einer Salzmischung bestreut werden.
Die Schüssel sollte zum besseren verteilen der Gewürzmischung etwas geschüttelt werden.
Um die Pommes gut durcheinander zu wirbeln.

Guten Appetit.

PS: Für die Salzmischung empfehle ich Salz und Scharfes Paprikapulver im Mörser zu vermengen und
fein zu mörsern damit sich die Mischung gut an die Pommes heften kann.